Mac: Verzeichnisse vergleichen per Kommandozeile

Ab und zu muss ich zwei Verzeichnisse vergleichen, um festzustellen, welche Dateien nur in einem der beiden Verzeichnisse vorhanden sind. Dabei sollen die Dateien nicht auf ihren Inhalt, sondern nur auf Basis des Dateinamens vergleichen werden.

Hier hilft die Kommandozeile. Man öffnet ein Terminal und gibt folgendes ein:

Der Befehl „diff“ kann für alle möglichen Vergleichsoperationen genutzt werden. Die Steuerung erfolgt über Parameter, die an den Befehl angehängt werden. In unserem Fall lauten die Parameter „r“ und „q“.

„r“ bedeutet, dass der Vergleich rekursiv erfolgen soll. Das bedeutet, dass auch in den zu vergleichenden Verzeichnissen enthaltene Unterverzeichnisse mit einbezogen werden. Der Parameter „q“ sorgt dafür, dass nur die Unterschiede der Verzeichnisse ausgegeben werden. Das ist sinnvoll, da uns ja nur diese interessieren. Ausserdem wird so die Ausgabe übersichtlicher.

Die Platzhalter „VERZEICHNIS1“ und „VERZEICHNIS2“ müssen durch die realen Verzeichnisnamen ersetzt werden. Man kann die betreffenden Verzeichnisse entweder eintippen oder einfach per Drag and Drop vom Finder ins Terminalfenster ziehen.

„diff“ kennt noch viele weitere Parameter. Wer mehr darüber erfahren will, gibt im Terminalfenster einfach

ein, um die Hilfe zu dem Befehl aufzurufen.

Das Ergebnis des Vergleiches wird über den Ausdruck

in die Textdatei „ergebnis.txt“ geschrieben. Diese landet im Homeverzeichnis.

Der Inhalt der Datei sieht dann in etwa so aus:

Nun sieht man auf einen Blick die Unterschiede. Man könnte nun die Ergebnisliste verwenden, um zum Beispiel Dateien automatisiert zu löschen, umzubenennen, und, und, und..

Veröffentlicht in Allgemein Getagged mit: , , ,

WLAN am Raspberry Pi einrichten

Im Blog Datenreise von Manuel Dietrich findet sich ein guter Artikel, wie am Raspberry Pi WLAN einzurichten ist. Hier der Link: http://www.datenreise.de/raspberry-pi-wlan-einrichten-edimax/

Veröffentlicht in Linktipp, Raspberry Pi Getagged mit: ,

Kommunikation von Arduino zu Raspberry Pi via nRF24L01+ und RF24-Library

Aufgabenstellung

cropped-20140822-162141.jpgIm letzten Artikel habe ich gezeigt, wie man die Kommunikation zwischen zwei Arduinos über eine Funkstrecke in den Griff bekommt. Es kamen Funkmodule des Typs nRF24L01+ und die RF24-Library von Maniacbug zum Einsatz. Ein Arduino war für das Versenden und der andere für das Empfangen von Daten zuständig.

Nun tauschen wir einen der Arduinos gegen einen Raspberry Pi. Dieser wird die Daten zunächst nur entgegennehmen und nichts weiter damit tun. In späteren Artikeln beschreibe ich dann das Speichern der Daten in einer Datenbank und deren Darstellung und Auswertung. Zudem werden wir dann keine Testdaten mehr versenden, sondern aktuelle Wettermessdaten wie Temperatur, Luftdruck und relative Luftfeuchte.

Zur Senderseite schreibe ich hier nichts mehr, da dieselbe Konfiguration zum Einsatz kommt, wie sie in den beiden vorhergehenden Artikeln schon beschrieben wurde. Weiterlesen ›

Veröffentlicht in Arduino, Raspberry Pi Getagged mit: , , , ,

Kommunikation von Arduino zu Arduino via nRF24L01+ und RF24-Library

Aufgabenstellung

Thomas-Zilch-Fotografie-publicbrain-20140822-164405In diesem Artikel schreibe ich meine Erfahrungen über den Einsatz von Funkmodule des Typs nRF24L01+ nieder. Die Module kann man für wenig Geld in diversen Ausführungen bei Amazon oder Ebay erstehen. Mit ihnen ist es möglich, eine 2,4 GHz-Funkverbindung aufzubauen. Die Module sind Transceiver, d.h. mit ihnen ist Senden und Empfangen möglich.

Mein Ziel ist es, zwischen einem Arduino und einem Raspberry Pi eine Funkstrecke aufzubauen, auf der Daten vom Arduino an den Raspberry gesandt werden.

Im Netz geistern viele Beschreibungen herum, wie diese Aufgaben zu lösen ist. Leider verweisen sie zum Teil auf inzwischen veraltete Library-Versionen oder die Programmbeispiele funktionieren nicht oder die Beschreibungen sind widersprüchlich oder, oder, oder…

Nach vielen Irrungen und Wirkungen mit den diversen Beschreibungen habe ich mich entschlossen, meine eigene Lösung aufzuschreiben und zu veröffentlichen. Dabei beginne ich erstmal etwas kleiner: Zunächst versuche ich, mich auf bekanntem Terrain zu bewegen und zwei Arduinos miteinander sprechen zu lassen. Dazu verwende ich einen Aduino Uno Rev. 3 und einen (in China geklonten) Arduino Nano 328. Sobald ich die Kommunikation zwischen diesen beiden Geräten im Griff habe, werde ich eines davon, wahrscheinlich den Arduino Uno, gegen einen Raspberry Pi Mod. B tauschen. Dazu aber später mehr.

Ich freue mich über Kommentare, Fragen, Korrekturen und eigene Erfahrungsberichte der Leser/innen! Weiterlesen ›

Veröffentlicht in Arduino Getagged mit: , , , ,

Ein einfaches Terminalprogramm für Mac, Windows und Linux

Mit dem Serial Monitor der Arduino-IDE ist es möglich, die Kommunikation zwischen PC/Mac und Arduino zu überwachen. Dies funktioniert aber nur für eine Schnittstelle. Will man gleichzeitig zwei oder mehr Schnittstellen überwachen, ist man auf andere Programme angewiesen. Dies kann z.B. passieren, wenn man das Verhalten mehrerer Arduinos gleichzeitig überwachen möchte.

CoolTerm

Nach kurzer Suche im Netz bin ich auf CoolTerm gestoßen, ein kleines aber feines Programm, mit dem sich mehrere Schnittstellen überwachen lassen. Die Benutzeroberfläche wirkt modern und sehr aufgeräumt und die Bedienung ist sehr einfach. Trotzdem bietet die Software eine Menge Funktionen: Weiterlesen ›

Veröffentlicht in Arduino Getagged mit: , , ,

Neuer Bootloader für Arduino-Clones aus China

Thomas-Zilch-20140815-125119

Das Problem

Kürzlich habe ich mir bei Ebay ein paar Bauteile bei einem chinesischen Anbieter bestellt und nach langer Lieferzeit auch erhalten. China ist halt doch ziemlich weit weg…

In der Lieferung befand sich auch ein Arduino Nano-Clone. Ich wollte mal ausprobieren, ob die Billigteile genauso funktionieren wie die Originale. Also flugs die Steckleisten eingelötet und per mitgeliefertem USB-Kabel mit dem MacBook verbunden. Neben der roten LED, die dauernd leuchtet und signalisiert, dass Betriebsspannung anliegt, blinkte direkt daneben eine weitere rote LED. Laut Dokumentation ist das die LED, die mit Pin 13 bzw. SCK, also dem Taktsignal der SPI-Schnittstelle verbunden ist. Komisch…

Von der Arduino IDE aus war der Arduino  nicht sichtbar, d.h. er wurde von der USB-Schnittstelle nicht erkannt. Sehr komisch… Weiterlesen ›

Veröffentlicht in Arduino Getagged mit: , , , , ,

Temperatur messen mit Arduino und Dallas DS18B20

Aufgabenstellung

ds18b20Der Dallas 18B20 ist ein einfacher, aber sehr genauer Temperatursensor im TO92-Gehäuse. Dieser Sensor soll an einem Arduino die Temperatur messen, diese wiederum soll über die serielle Schnittstelle an den PC/Mac gesendet und dort über den seriellen Monitor der Arduino-IDE angezeigt werden.

Hardware

Die nötige Hardware für dieses Beispiel ist sehr übersichtlich: Neben dem Arduino und einem Steckbrett brauchen wir nur den DS18B20 und einen 4,7 Kiloohm-Widerstand. Pin 2 des DS18B20 ist über den Widerstand an VCC zu legen.

Pin am DS18B20 Pin am Arduino
 1 (GND)  GND
 2 (DQ, Data)  Digital 2
 3 (VCC)  3.3 V

Das Bild zeigt die Verdrahtung:

ArduinoUno_DS18B20_Steckplatine Weiterlesen ›

Veröffentlicht in Arduino Getagged mit: , , ,

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen